Die Bau- und Immobilienbranche fährt im Kostenmanagement Ferrari – zumindest im übertragenen Sinne. Wir geben zu: auf den ersten Blick haben eine Exceltabelle und ein Ferrari keine großen Gemeinsamkeiten. Doch beim genaueren Hinsehen, wird die Menge an Gemeinsamkeiten ersichtlich.

  • Ferraris sind unglaublich schnell, was dazu führt, dass man sein Ziel schneller erreicht. Bei Excel ist es ähnlich: Es gibt wohl keine andere Softwarelösung, mit der man so schnell Ergebnisse erzielen kann.
  • Ferraris lassen sich bis ins Detail individualisieren und “tunen”, genau wie Exceltabellen.
  • Ein Ferrari vor der Türe steht für Flexibilität, ähnlich wie das Excel-Programm auf Ihrem Computer. Einfach “einsteigen” und losfahren.
  • Die meisten Nutzer haben eine Menge Spaß beim “Spielen” mit Exceltabellen. Dass es Spaß macht, Ferrari zu fahren, steht natürlich außer Frage.

Soweit die Vorteile eines Ferraris, beziehungsweise zum Einsatz von Excel im Kostenmanagement von Bau- und Immobilienprojekten.

Kaum einer würde spontan zu diesen Faktoren nein sagen. Aber irgendwann kommt die Vernunft ins Spiel: Plötzlich werden einem die Nachteile bewusst, die ein Ferrari mit sich bringt.

  • Alleine mit dem Ferrari fahren funktioniert super, zu zweit klappt es auch gut. Doch was ist, wenn mehrere Personen an das gleiche Ziel kommen wollen? Unpraktisch! Schnell fahren mehrere Ferraris Richtung Ziel. Von einer auf die andere Minute entstehen unterschiedliche und nur schwer kompatible Versionen des gleichen Wegs. Der eine fährt zu spät los, der andere verfährt sich. Und auf dem Parkplatz am Ziel herrscht am Ende auch noch Chaos. Welcher Ferrari gehört denn wem?
  • Ferraris sind nicht auf Kommunikation ausgelegt: Schon allein die Lautstärke im Innenraum macht es fast unmöglich Informationen verlässlich auszutauschen.
  • Stichwort Komfort: Der Einstieg in einen Ferrari könnte einfacher sein. Der Einstieg in die Exceltabelle eines anderen ist meist noch schwerer.
  • Spaß verspricht eine Fahrt im Ferrari zwar allemal. Berücksichtigt man aber den Faktor Sicherheit, leuchtet schnell ein: Hier gibt es schlauere Optionen.
  • Ferrari fahren ist gar nicht so leicht: Die Wenigsten, die zum ersten Mal im Fahrersitz sitzen, wissen intuitiv wie der Wagen wirklich zu fahren ist.
  • Ein Ferrari ist kein günstiges Vergnügen, genau wie Excel. Zwar ist eine Excel Lizenz nicht so teuer wie ein Ferrari, aber die Opportunitätskosten, die durch Fehler und Co. entstehen, können bei Bauprojekten schnell den Wert eines nagelneuen Ferraris überschreiten.

Fazit: Excel ist der Ferrari des Kostenmanagements – mit allen Vor- und Nachteilen. Alleine fahren funktioniert super. Doch Bauprojekte erfordern immer Teamwork. Und Excel ist eindeutig keine Software, die auf Zusammenarbeit ausgelegt ist. Sein eigenes Ding durchziehen und schnell durchstarten, kann jeder mit seinem “Excel-Ferrari”. Doch je länger das Projekt dauert, desto größer wird das Chaos: Einfache Kollaboration, sichere Prozesse und verlässliche Daten gibt es so nicht. Genau dies macht aber das Kostenmanagement schnell und effizient. Lassen Sie den Software-Ferrari deshalb in der Garage und entscheiden Sie sich für eine verlässliche, intuitive und sichere Variante.

Interesse an der schlausten Lösung für Ihr Kostenmangement? Buchen Sie ein Beratungsgespräch mit uns.

Kontakt aufnehmen